Pixel Waves

Raiffeisen Wien positioniert sich neu und bietet als "Meine Stadtbank" ihren Kunden ein noch moderneres, persönlicheres Beratungserlebnis. Auch außen zeigt sich die Stadtbank gut sichtbar mit einem optisch einheitlichen Auftritt, künftig sind überall Pixel Waves im Einsatz – LED-Flächen, die Bewegtbilder zeigen. Dieses Konzept schafft eine optische Verbindung über das gesamte Filialnetz hinweg, egal ob historisches Gebäude oder morderner Neubau.

Das neue Design wurde bereits in mehreren Filialen umgesetzt, aber besonders eindrucksvoll zeigt es sich im Regionalzentrum Leopoldstadt. Der Eingang führt durch den mit LED-Flächen ausgestatteten Glasturm und wird zum Blickfang am Donaukanal. Erste Anlaufstelle in der Filiale ist der amorphe Welcome Desk, akzentuiert durch eine ebenfalls geschwungenen Lichtdecke. Die kleineren Pixel Waves in den Auslageflächen werden durch Monitore ergänzt, die die Wiedergabe der detailierten Informationen übernehmen. Bei Anwendungen im Schaufensterbereich spielt die Helligkeit eine wesentliche Rolle. Damit die Module der Pixel Wave mit der Helligkeit der Monitore mithalten können und auch bei direkter Sonneneinstrahlung lesbar sind, haben auch sie eine erhöhte Helligkeit.

Die Pixel Wave ermöglicht nicht nur die Komunikation von eigenen Werbebotschaften, sie ist auch ein auffäliges Medium um auf aktuelle Ereignisse zu reagieren oder soziale Kampagnen zu unterstützen, die der eigenen Wertevorstellung entsprechen - etwa ORANGE THE WORLD als Zeichen gegen Gewalt an Frauen oder #PurpleLightUp um die Rechte und Anliegen von Menschen mit Behinderung ins Bewusstsein zu rücken.

Partner Link:
BEHF Architects

Bildnachweis:
Bilder 1-6: © MXR
Bilder 6-7: © Bruno Klomfar